Bayern - Angabe von Nutzflächen bei Wohnnutzung führt zu Fehlberechnung

Avatar
  • aktualisiert
  • Fixed
Lege ich als Berater ein Grundstück an, kann ich die Art des Grundstücks nicht vergeben - warum auch immer. Das kann nur der Mandant, wenn er Zugriff auf das Portal hat. Das ist schon mal per se schlecht.



Handelt es sich beim Grundstück um ein zu Wohnzwecken dienendes Grundstück und wird dort sowohl Wohn- als auch Nutzfläche erfasst, wird die Nutzfläche bei der Berechnung mit einbezogen. Die Nutzfläche ist jedoch irrelevant und gar nicht anzugeben. Wahlweise - beste Option - sollte die Nutzfläche daher ausgegraut und nicht erfassbar sein oder zumindest bei der Berechnung außen vor gelassen werden.