Dokumententransfer / ausbaufähig

Avatar
  • aktualisiert
  • Jetzt abstimmen

Hallo,

der Dokumententransfer ist grundsätzlich ganz nett. ABER:

- die Bezeichnungen werden automatisiert gesetzt. Dokumente haben teils unstrukturierte Bezeichnungen, sodass unser DMS "vermüllt" wird.

- die Dokumente haben weder ein "Dokumentendatum", noch ein "Jahr", dem sie zugeordnet werden

- die Dokumente werden keinem "Auftrag" in EO Comfort zugeordnet - kann diese Option in irgendeiner Weise implementiert werden?

Dies sind teilweise Pflichtfelder in DMS, sodass hier wiederum Fehler entstehen.

Kann man den Dokumententransfer verbessern - evtl. in Zusammenarbeit mit der DATEV?

System Bedienung
Avatar
GrundsteuerDigital
  • Umsetzung wird geprüft
Avatar
Björn - GrundsteuerDigital
  • Beantwortet

Hallo Herr Biehler,

ab morgen (31.08) werden die automatisch erzeugten PDF-Dokumente nach einem Namensschema erzeugt mit: 
- Art des Dokuments

- Mandantenummer

- Grundstücksbezeichnung

- Dokumentendatum

Die Mitgabe eines Dokumentendatum wird bei DATEV geprüft, ob dies in Zukunft möglich gemacht werden könnte. Eine EO Auftrags-Zuordnung ist derzeit leider nicht geplant.

Schöne Grüße
- Ihr GrundsteuerDigital Team -

Avatar
Volker Lübke

Liebes Grundsteuer Digital Team,

im Zuge des Imports der Dokumente aus Grundsteuer digital ins DATEV DMS ergeben sich extrem lange Bezeichnungen. Hierzu sollten die beispielhaft genannten nachfolgenden Abkürzungen verwendet werden:

Übertragungsprotokoll-Erklärung    ÜbtragProtkoll

Freizeichnungsdokument                FreizDok

Weiter muss die GrSt-Wert Steuernummer im Namen erscheinen. Wir haben Mandanten mit teilweise zig GrSt-Wert-Bescheiden unter einer Mandantennummer.

Eine Unterscheidung nur nach der Anschrift hilft da nicht. Es gibt Mandanten die haben mehrere Wohnungen in dem gleichen Mehrfamilienhaus. Bei Mandanten mit landwirtschaftlichen Betrieben haben der Betrieb und das Betriebsleiterwohnhaus grundsätzlich die gleiche Anschrift. 

Wäre toll, wenn das umgesetzt werden könnte.

Avatar

Liebes Community-Mitglied, 

vielen Dank für Ihren Verbesserungsvorschlag. Wir haben den Beitrag jetzt wieder für die Abstimmung geöffnet und bei genug positiver Resonanz, werden wir den Vorschlag an die Entwicklung weiterleiten. 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße,

Ihr GrundsteuerDigital Team

Avatar
michael ferdinand

Liebes Grundsteuer-Digital-Team,

zu dem Thema hatte ich auch vor einigen Wochen/Monaten die Anregung formuliert, die Dokumente als Vorgangsmappe (idealerweise auch mit einer vordefinierten Ablagestruktur) und nicht als einzelne Dokumente an DATEV DMS zu übertragen. 

Die Anfrage befindet sich seit dem im Status "Umsetzung wird geprüft".
Naturgemäß sollte dies mit eindeutigen Bezeichnungen der Vorgangsmappe sowie der optionalen Möglichkeit, einzelne Dokumente an die bestehende Vorgangsmappe anzuhängen, versehen sein.
Letzteres bedeutet, dass man optional hinterlegen kann, dass nach der erstmaligen ÜBertragung der Dokumente nach DATEV, wie zum Beispiel das unterschriebene Freizeichnungsdokument, Rückfragen zu den Erklärungen und Steuerbescheide et cetera) auch dieser Vorgangsmappe angehängt werden können. 

Dazu könnte man zum Beispiel nach der Übertragung generell oder für einzelne Dokumentenarten die DMS Nummer im Grundstück/Feststellungserklärung bei GrundsteuerDigital hinterlegen. 

Viele Grüße

Michael Ferdinand